© Luckenwalder Tennisclub e. V. 2018 - Impressum - Datenschutzerklärung - Letzte Änderung: 29.10.2018
News 2015

News 2015

Sieger im VW-Cup ermittelt Jens   Kreuzenbeck   (Foto)   und   Rolf   Behrendt   (beide   TC   Jüterbog)   haben   am   Wochenende den   2.   Volkswagencup   des   Luckenwalder   Tennisclubs   in   der   Altersklasse   40+   gewonnen. Weitere   Sieger   des   Doppelturniers   wurden   die   Schwestern   Karola   und   Angela   Hickmann (Cottbus)   bei   den   Damen   40+   sowie   Jan   Pirnack/Mathias   Krakow   (Rehberge/Forst)   bei   den Herren.   Für   den   gastgebenden   Verein   holten   Carola   Leisner   /   Margrit   Kraus,   die   Zweite   bei den    Damen    40+    wurden,    die    beste    Platzierung.    Insgesamt    nahmen    13    Paarungen    am Wochenende in Luckenwalde den Kampf um Siegprämien und Sachpreise beim VW-Cup auf. Zeitungsartikel Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 09.09.2015 LM-Bronze für Nancy Schulz vom LTC  Luckenwalde   -   Bei   den   Landesmeisterschaften   der   Region   Süd   des   Tennisverbandes   Berlin- Brandenburg    in    Cottbus    hat    Nancy    Schulz    vom    Luckenwalder    Tennisclub    (LTC    )    ihre Bronzemedaille   vom   Vorjahr   erfolgreich   verteidigt.   Im   entscheidenden   Match   besiegte   sie Maria   Ohlenburg   vom   Herzberger TC   Grün   Weiß   mit   6:1   und   7:6.   Für   Schulz   war   sogar   Silber möglich.    Nur    hauchdünn    unterlag    die    Luckenwalderin    mit    4:6,    6:1    und    6:7    (4:10)    der Verbandsligaspielerin und Vizemeisterin Nadine Udich vom Lausitzer Tennisclub Cottbus. Zeitungsartikel Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 02.09.2015 Spiel, Satz und Sieg Der Luckenwalder Tennisclub feierte am 1. August seine Gründung vor genau 25 Jahren Zeitungsartikel Luckenwalde     –    „Spiel,    Satz    und    Sieg    für    Luckenwalde“,    steht    auf    einem    Banner,    das    bald    auf    dem Luckenwalder   Tennisplatz   von   Aktiven   und   Zaungästen   zu   sehen   sein   wird   und   auf   die   800-Jahr-Feier   der Kreisstadt   im   kommenden   Jahr   hinweist.   Es   ist   ein   Geschenk   der   Stadtverwaltung   an   den   Verein.   Überbracht wurde   es   von   Bürgermeisterin   Elisabeth   Herzog-von   der   Heide   (SPD)   an   die   Luckenwalder   Tennissportler.   Ihr Verein,   der   Luckenwalder   Tennisclub   (LTC),   wurde   am   Sonnabend,   dem   1. August,   auf   den   Tag   genau   vor   25 Jahren   gegründet.   Die   Feierlichkeiten   dafür   fanden   am   Wochenende   zum   einen   auf   der   Tennisanlage   am Seelenbinder-Stadion    und    zum    anderen    in    der    Gaststätte    „Zum    Eichenkranz“    im    Luckenwalder    Ortsteil Kolzenburg    statt.    Zunächst    ging    es    sportlich    zu.    In    einem    Schleifchenturnier    präsentierten    aktive    und ehemalige    Vereinsmitglieder    ihr    Können    auf    den    Courts    der    Tennisanlage.    Unter    den    Teilnehmern    war beispielsweise   Nelly   Beder,   die   zu   den   erfolgreichsten   Luckenwalder   Tennisdamen   zählte   und   jetzt   für   die Farben des TC Weiß-Rot Berlin-Neukölln spielt. Am    Sonnabendnachmittag    stand    mit    einem    Empfang    der    offizielle    Teil    der    Feierlichkeiten    zum    25. Gründungstag    des    Luckenwalder    TC    auf    dem    Programm.    Eine    Festrednerin    war    die    Luckenwalder Bürgermeisterin.    Elisabeth    Herzog-von    der    Heide    erinnerte    zunächst    an    einige    Höhepunkte    des    LTC Gründungsjahres   1990.   Die   Tennis-Weltrangliste   wurde   seinerzeit   bei   den   Herren   von   Stefan   Edberg   und   bei den   Damen   von   Steffi   Graf   angeführt,   der   Pirol   war   der   Vogel   des   Jahres   1990,   der   Nummer   1-Hit   hieß „Verdammt   ich   lieb   dich“   von   Matthias   Reim   und   Fußball-Weltmeister   André   Schürrle   wurde   geboren.   Aber 1990   war   auch   ein   Jahr   der   Umbrüche,   so   Herzog-von   der   Heide.   Das   Land   Brandenburg   wurde   gegründet und   die   DDR   hörte   auf   zu   existieren.   „Ich   habe   mir   die   Frage   gestellt,   was   sie   bewogen   hat,   in   so   bewegten Zeiten   einen   Verein   zu   gründen   und   aus   der   BSG   Medizin   den   Luckenwalder Tennisclub   zu   machen“,   erklärte die   Bürgermeisterin.   Herzog-von   der   Heide   bezeichnete   den   Luckenwalder   TC   als   wichtige   Säule   in   der Luckenwalder Sportvereinslandschaft. Der Club trägt zur Lebensqualität in der Kreisstadt bei. Klaus   Peter   Walter,   Präsident   des   Tennisverbandes   Berlin-Brandenburg,   nahm   den   Ball   auf.   Er   lobte   die Rede   der   Bürgermeisterin,   kam   dann   aber   gleich   zu   einem   wichtigen   Zukunftsprojekt   für   den   LTC.   Walter sprach   sich   für   einen   Neubau   des   Vereinsheims   der   Luckenwalder   Tennisspieler   aus.   Die   jetzige   Baracke wäre     doch     nicht     mehr     zeitgemäß,     mahnte     der     Tennis-Verbandspräsident.     Anschließend     wurden Geburtstagsgeschenke   an   den   LTC   verteilt.   Von   der   Bürgermeisterin   gab   es   keine   Baugenehmigung   für   ein neues   Vereinsheim,   wie   von   dem   einen   oder   anderen   der   anwesenden   Gäste   erhofft,   sondern   das   eingangs erwähnte    Banner,    das    in    den    nächsten    Tagen    einen    Ehrenplatz    auf    der    Luckenwalder    Tennisanlage bekommen wird. Am Abend   klangen   die   Feierlichkeiten   zum   25.   Gründungstag   des   Luckenwalder TC   mit   dem   gemütlichen Teil aus.   Der   Verein   hatte   zum   Tennisball   nach   Kolzenburg   eingeladen.   Dabei   wurde   natürlich   das   Tanzbein kräftig   geschwungen,   aber   auch   in   humoriger   Weise   die   Geschichte   des   Clubs   erzählt.   Für   Stimmung   sorgte im   vollen   Saal   der   Gaststätte   zum   „Eichenkranz“   ein   Elvis-Double.   Die   Luckenwalder Tennisspieler   blicken   mit Zuversicht   den   nächsten   25   Jahren   entgegen.   Und   am   1.   August   2040   steht   vielleicht   auch   das   neue Vereinshaus. Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 04.08.2015 25 Jahre LTC Festprogramm am 01. August 2015 Erfolgreich auf dem Court Luckenwalder Tennisclub zieht positive Zwischenbilanz der Punktspielserie Luckenwalde    -   Die   Spielerinnen   und   Spieler   des   Luckenwalder   Tennisclubs   (LTC)   ziehen   insgesamt   eine positive Zwischenbilanz der laufenden Punktspielserie. Dies teilt der Verein mit. Besonders   erfolgreich   waren   demnach   die   Herren   50   der   Luckenwalder.   Diese   LTC-Mannschaft   steht   nach drei    Siegen    und    einer    Niederlage    auf    dem    2.    Tabellenplatz    in    ihrer    Staffel    der    Bezirksoberliga    Süd- Brandenburg.      Erfolgsgarant des               Teams               um Mannschaftsführer            Fred Hempel   war   Ralf   Bössenrodt. Er       entschied       alle       vier Einzelspiele   im   Saisonverlauf für    sich.    Aber    auch    Oliver Wiemann    und    Bernd    Oelke hatten      großen      Anteil      am erfolgreichen        Abschneiden der       LTC-Mannschaft.       Sie waren        im        Saisonverlauf ebenfalls   immer   siegreich   im Einsatz.           Zeitungsartikel Auf   eine   ausgeglichene   Bilanz   kann   das   Damen   30   Team   um   Teamchefin   Carola   Leisner   verweisen.   Nach zwei   Niederlagen   wurden   in   den   beiden   letzten   Spielen   in   der   überregionalen   Verbandsliga   zwei   Siege eingefahren.   Am   27.   Juni   müssen   die   Luckenwalder   Damen   30   zum   letzten   Auswärtsspiel   in   dieser   Saison reisen.   Der   Gegner,   die   TSG   Break   90,   konnte   in   der   Vergangenheit   von   den   Luckenwalderinnen   schon bezwungen   werden.   Hier   gilt   es   für   das   Team   von   Carola   Leisner,   noch   einmal   alle   Kräfte   zu   bündeln   und konzentriert zu spielen. Weniger   erfolgreich   spielen   derzeit   die   Herren   des   Luckenwalder   Tennisclubs.   Nach   vier   Niederlagen   droht ihnen   der   Abstieg   aus   der   Bezirksoberliga.   Auch   im   Jugendbereich   konnte   bisher   kein   Mannschaftserfolg   für den   Luckenwalder   Tennisnachwuchs   registriert   werden.   Es   mangelt   den   jungen   Spielern   oft   an   Konzentration und   Disziplin.   Hier   muss   unbedingt   durch   den   seit   dieser   Saison   neu   eingesetzten   Trainer   Stefan   Hikel   hart gearbeitet werden. Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 22.06.2015 Süd-Brandenburg: Hallen-Regional-Meisterschaften 2015 in Cottbus Drei verteidigen ihre Titel erfolgreich Lars   Hartfelder   vom   TSV   Empor   Dahme   verteidigte   bei   den   Hallen-Regional-Meisterschaften   von Süd-Brandenburg   im   Sport-Park   Cottbus-Gallinchen   seinen   Titel   im   Herren-Einzel   erfolgreich. Bei    den    Senioren    und    Seniorinnen    gelang    dies    auch Marion     Wolf     (SG     Sielow)     und     Martin     Baldzer     (SV Großräschen) Hartfelder     wurde     mit     Erfolgen     über     Jürgen     Meyer     (TC Frankfurt/Oder,   6:1,   6:3)   und   Cajetan   Meßer   (LTC   Cottbus,   6:1, 6:1)   Gruppensieger   der   Vorrunde.   Mit   einer   starken   spielerischen Leistung    gegen    Folke    Stabe    (TC    Frankfurt/Oder,    7:5,    6:4) erkämpfte     sich     der     Titelverteidiger     erneut     die     Endrunden- Teilnahme   und   konnte   sich   auch   hier   mit   einem   3:6,   6:3,   7:6 (10:8)-Finalerfolg   über   das   18-jährige   Frankfurter   Talent   Jannik Grundmann   behaupten.   Platz   drei   teilten   sich   Folke   Stabe   und Meik   Blume   (beide   TC   Frankfurt/O.).   Titelträger   bei   den   Herren 40     wurde     erneut     Martin     Baldzer     vor     Björn     Pintaske     (TC Frankfurt/Oder) und Christian Jähne (Cottbuser TV 92). Den   Titel   in   der AK   50   entführte   Piotr   Skark   (TC   Frankfurt/O.)   mit einem   6:3,   7:5-Sieg   über   Pedro   Förster   (Herzberger   TC   Grün Weiß)   an   die   Oder.   In   der   AK   60   setzte   sich   im   Endspiel   Erhard Wolf   (SG   Sielow)   mit   6:2,   6:0   gegen   Jörg   Böning   (Herzberger   TC Grün-Weiß)   durch.   Rang   drei   teilten   sich   Hilmar   Matuschke   (LTC Cottbus) und Jiri Heincl (Cottbuser TV 92).                        Größer Katja    Fuchs    (LTC    Cottbus)    hat    das    Finale    in    der   Altersklasse    40    mit    6:2,    6:3    gegen    Simone    Wilhelm (Luckenwalder   TC)   gewonnen.   Platz   drei   belegte   Kerstin   Milling   (SG   Sielow).   lm   entscheidenden   Match   der AK   50+   besiegte   Marion   Wolf   die   Luckenwalderin   Carola   Leisner   mit   6:3,   6:2.   Rang   drei   sicherte   sich   Monika Lehmann (Sielow) mit 7:6, 7:5 gegen Ute Arend (TV Vetschau). Quelle: matchball 2/2015  ( www.tvbb-matchball.de ) Süd-Brandenburg: HaIlen-Regionalmeisterschaften Mixed Neue Titelträger im gemischten Doppel  Am   8.   November   fanden   im   Sportpark   Cottbus-Gallinchen   die   Hallen-Regionalmeisterschaften 2014/2015 im gemischten Doppel statt. Bei     den    Aktiven     siegten     in     überlegener     Manier     Nadine Udich/Jan   Pirnack   (LTC   Cottbus/TV   1861   Forst)   vor   Doreen Krautzig/Thomas    Ludwig    (LTC    Cottbus/TV    Vetschau)    und Anne   Soltow/Marius   Schulz   (Stahl   Eisenhüttenstadt).   In   der AK   40+   behauptete   sich   nach   einem   Jahr   Unterbrechung   das mehrfach    erfolgreiche    Paar    Simone    Wilhelm/Martin    Baldzer (Luckenwalder    TC/SV    Großräschen)    vor    Katja    Fuchs/Ralf Radfan   (LTC   Cottbus/TC   Blau-Weiß   Guben)   und   dem   Ehepaar Marion und Erhard Wolf (SG Sielow). Quelle: matchball 5/2014 - 1/2015  ( www.tvbb-matchball.de ) Die gelben Filzkugeln fliegen wieder Beim Luckenwalder Tennisclub laufen die Vorbereitungen auf eine ereignisreiche Freiluftsaison im Jubiläumsjahr Luckenwalde     –    Die    warmen    Strahlen    der    Frühlingssonne    locken    ins    Freie    und    die    Luckenwalder Tennisspielerinnen   und   Tennisspieler   fiebern   der   Freiluftsaison   entgegen.   Bis   die   gelben   Filzkugeln   wieder über   die   fünf   Netze   der   Tennisanlage   am   Seelenbinder-Stadion   zischen   werden,   vergeht   allerdings   noch etwas   Zeit.   Die   Plätze   wurden   bereits   aus   dem   Winterschlaf   geholt,   nun   müssen   sie   noch   drei   Wochen „liegen". Dann wird wieder Leben auf der Luckenwalder Tennisanlage einziehen. „In    diesem    Sportjahr    gibt    es    traditionelle,    aber auch   neue   Höhepunkte   im   Vereinsleben   unseres Clubs“,     erklärt     LTC-Pressesprecherin     Claudia Kette.    Zu    Beginn    der    Freiluftsaison    lädt    der Vorstand      des      Vereins      am      25.     April      alle interessierten       Sportfreunde       ein,       an       der bundesweiten   Aktion   „Deutschland   spielt   Tennis“ teilzunehmen.                 Zeitungsartikel In    der    kommenden    Freiluftsaison    schickt    der Verein   ab   Mai   je   eine   Mannschaft   der   Junioren, der   Damen   30,   der   Herren   und   der   Herren   50   in die   Punktspiele.   Die   Luckenwalder   Tennisspieler sind   dabei   sowohl   regional   als   auch   überregional   im   Meisterschaftsrennen. Auch   die   Regionalmeisterschaften 30+   werden   Mitte   Juli   wieder   in   Luckenwalde   stattfinden.   „Das   Highlight   wird   in   diesem   Sportjahr   unser   25- jähriges   Vereinsjubiläum   sein”,   sagt   Claudia   Kette.   Die   Vorbereitungen   auf   diesen   Höhepunkt   laufen   bereits auf   Hochtouren.   Gefeiert   wird   der   LTC-Vereinsgeburtstag   am   1.   August.   Das   Festprogramm   steht   bereits. Zunächst   geht   es   sportlich   zu.   Die   Feierlichkeiten   zum   25.   Geburtstag   des   Luckenwalder   Tennisclubs   werden um   11   Uhr   mit   einem   Schleifchenturnier   eröffnet.   Ehemalige   und   aktive   Sportler   des   Vereins,   sowie   alle   die, die    sich    einmal    mit    dem    Tennisschläger    ausprobieren    wollen,    sind    zu    diesem    Wettbewerb    herzlich eingeladen. Ab   15   Uhr   schließt   sich   der   offizielle   Empfang   der   Geburtstagsgäste   auf   der   Luckenwalder   Tennisanlage   an, bevor    dann    um    18    Uhr    der    gemütliche    Teil    mit    dem    Tennisball    im    Hotel    „Eichenkranz“    in    Kolzenburg eingeläutet wird. Eintrittskarten dafür sind bereits im „Stadtcafé" auf dem Luckenwalder Boulevard erhältlich. Des   Weiteren   ist   der   LTC   zum   zweiten   Mal   Gastgeber   für   den   VW-Cup.   Das   überregionale   Turnier   findet   am 5.und 6. September statt. Die Ausschreibung dafür steht auf der Homepage des Clubs. Fünf Tennisplätze auf 3150 Quadratmetern Der   Luckenwalder   Tennisclub   (LTC)   wurde   am   1.   August   1990   neu   gegründet.   Erster   Vorsitzende   des LTC   war   Horst   Lischka.   Nach   seinem   Tod   im   Oktober   1998   übernahm   Christoph   Arnold   das   Amt   zunächst kommissarisch.   2001   wählten   ihn   die   LTC-Mitglieder   zum   Vorsitzenden.   Arnold   übte   das   Amt   bis   Februar 2010 aus, seitdem steht Jacqueline Scholz an der Spitze des Luckenwalder TC. Nach    der    Wiedervereinigung     wurden    auf    der    insgesamt    3150    Quadratmeter    großen    Anlage    am Seelenbinder-Stadion   fünf   Tennisplätze   neu   gebaut.   Finanzielle   Unterstützung   kam   dafür   vom   Land   und   von der Stadt. Vom Tennisverband Berlin Brandenburg (TVBB) gab es einen zinslosen Kredit. 88 Mitglieder hat der Luckenwalder Tennisclub aktuell.   Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 29.03.2015 „Silberstart“ ins neue Tennisjahr Mit   den   Hallen-Landesmeisterschaften   der   Region   Süd   des   Tennis-Verbandes   Berlin-Brandenburg   haben   die Senioren in Cottbus-Gallinchen die Wettkampfsaison 2015 eröffnet. Dabei   erkämpfte   der   Luckenwalder   Tennisclub   (LTC)   zwei   Vizemeistertitel.   Simone   Wilhelm   (Mitte)   besiegte in   der   Altersklasse   40   Kerstin   Milling   (rechts)   6:4,7:6,   Katja Helmeke   6:0,   6:0   (beide   SG   Sielow)   sowie   Antje   Klötzer (LTC   Cottbus)   mit   6:4   und   6:2.   Lediglich   gegen   die   neue Meisterin    Katja    Fuchs    (LTC    Cottbus,    links)    musste    die Luckenwalderin   mit   3:6   und   2:6   die   Segel   streichen.   Im Finale    der    AK    50    unterlag    Carola    Leisner    gegen    die oftmalige    Regionalmeisterin    Marion    Wolf    3:6    und    2:6, nachdem    sie    mit    6:4    und    6:1    gegen    Monika    Lehmann (beide    SG    Sielow)    die    Endrunde    erreicht    hatte.    Beide Luckenwalderinnen    sind    mit    dem    „Silberstart“    ins    neue Tennisjahr zufrieden. Zeitungsartikel   Quelle: Märkische Allgemeine, Luckenwalder Rundschau, 10.02.2015
News 2013 News 2013 News 2012 News 2012 News 2014 News 2014 News 2015 News 2015 Größer News 2016 News 2016 News 2017 News 2017